Städtepartnerschaftsverein Köln – Corinto/El Realejo

A chinese lion statue

Die Städtepartnerschaft zwischen Köln und zwei vergleichsweise kleinen Gemeinden an der nicaraguanischen Pazifikküste besteht seit 1988. Sie ist über alle politischen Wenden lebendig geblieben. Diese Partnerschaft erinnert daran, dass Verantwortung und Solidarität nicht an politische und andere Konjunkturen gebunden sind. Wir setzen uns dafür ein, dass das auch in Zukunft nicht vergessen wird.

Wir unterstützen soziale und entwicklungspolitisch bedeutsame Projekte in und mit unseren Partnerstädten und fördern den Kultur- und Jugendaustausch.

Nachrichten zur KommunalWahl aus Nicaragua

6. Juli 2017

Damti unsere kritischen Nachrichten aus den NOTIFAXEN nicht so alleine stehen, gebe ich hier die links zu den Informationen unserer Partner aus Corinto weiter (wirtschaftliche Entwicklung) und (internationale Wahlbeobachter).

Beide Texte sind in spanischer Sprache.

Besuch aus Corinto

3. Juli 2017

Pater Eduardo José Carillo, der Gemeindepfarrer der katholischen Kirchengemeinde aus Corinto besucht uns in Köln. Er wird hier von unserer Vorsitzenden Maria Suarez und der Vorsitzenden des Kreiskatholikenausschusses Frau Hannelore Bartscherer begrüßt und betreut.

Wir laden zu einem Gespräch mit Pater Eduardo ins Rathaus der Stadt Köln ein.

Für Freitag, 21.07.2017, 18:00 h reservierten wir den Theodor-Heuss-Saal (A 119) im Spanischen Bau  des Rathauses und freuen uns auf euren Besuch.

Vor geraumer Zeit regte unser Verein an, den Kontakt zwischen den katholischen Kirchengemeinden Köln und Corinto herzustellen. In der durchaus spannenden Beziehung zwischen den kirchlichen und staatlichen Instanzen Nicaraguas sehen wir in Corinto die Möglichkeit unseren städtepartnerschaftlichen Auftrag auszubauen. Eine Fülle von sozialen Projekten werden von der Kirchengemeinde Corintos in Corinto betreut.

Der Kreiskatholikenausschuss Köln unterstützt inzwischen mit projektbezogenen Aktionen und im erheblichen Umfang die Kirchengemeinde St. Tomas in Corinto.

Pater Eduardo wird seine sozialen Projekte und seine Sicht auf die Lage in den Städten Corinto und El Realejo vorstellen.

Ich bin sicher, wir werden neue Aspekte kennenlernen.

Wir freuen uns auf ein anregendes Gespräch und hoffen, eure Neugierde geweckt zu haben.einsegung geotuben

Eröffnungsfeier des Küstenschutzprojektes

3. Februar 2017

Nach der Einsegung an Weihnachten wird nun der geschütze Küstenabschnitt eröffnet!  Inauguracion Geotubos052

Dieses Werk ist wirkungsvoll geworden. die Geotuben schützen nicht nur die Küste und die Häuser, sondern schneller als alle dachten, verbreitert sich der Strand, Sand und Land wird zurückgewonnen.SAM_4954SAM_4970

 

einsegung-geotuben-3

Das ist der Fähigkeit und Stärke unserer Partner in Corinto zu verdanken. Wir alleine mit unserem guten Willen hätten das nie und nimmer zur Wirkung bringen können.

Dieses ist der Beweis: “the ownership of the project must be by the partner“ so die Definition der Weltbank „Das (Empfänger-) Land muss den Fahrersitz einnehmen und die Agenda für die Entwicklung in eigener Hand haben und leiten – und zwar mit Unterstützung aller anderen Beteiligten.“  El Realejo

Einsegnung des Küstenschutzprojektes

27. Dezember 2016

einsegung-geotuben einsegung-geotuben-2einsegung-geotuben-4 einsegung-geotuben-3Das war eine gute Idee während unserer Projektreise: Die Einsegung des Schutzwalls aus Geotuben vor der Küste Corintos. Am 26. Dezember hat Pfarrer Eduardo Carrillo in Anwesenheit von Bürgermeister Absalon, den Projektmitarbeitern, einer Delegation unseres Vereins (Maria und Ernst) die Geotuben gesegnet.

70 Teile von insgesamt 99 sind verlegt. Bürgermeister Absalon Martínez Navas bekräftigt, dass die Aufgabe schwer ist, aber das Projekt fortgeführt wird. Die Wirkung ist jetzt bereits deutlich zu erkennen. Die Küste wird geschützt, es wird bereits jetzt neuer Strand aufgebaut. Die Initiative der Städtepartnerschaft Köln wird durch die Zentralregierung Nicaraguas und die Hafengesellschaft von Corinto unterstützt. Wenn das Wetter mitspielt, wird im Januar 2017 der jetzige Planungsabschnitt fertiggestellt

Projektreise nach Corinto und El Realejo

27. Dezember 2016

Für die Städtepartnerschaft gibt es eine neue, ziemlich anspruchsvolle Aufgabe: Die Reorganisation der Abfallentssorgung in den beiden Partnerstädten Corinto und El Realejo. Mit Unterstützung des Experten der AVG Köln besuchten Vertreter unseres Vereins im Dezember 2016 die beiden Partnerstädte. In intensiver Zusammenarbeit mit der neu gegründeten Kommission der Abfallbeauftragten der beiden Städte und Vertretern der informell auf den Müllkippen lebenden Personen wurde das Konzept für die nächsten Jahre entworfen und durch die politischen und administrativen Vertreter Corintos und El Realejos bestätigt.

kommission-und-resultat-8projektreise-dez-2016-54

Nächste Einträge »